placeholdertwoLeft

Erfolge beim Sprintpokal in Heppenheim

 

Als ersten Wettkampf nach den Sommerferien starteten 21 Schwimmer der SG Neptun beim Sprintpokal in Heppenheim. Das Wetter sowie das Freibad boten hervorragende Voraussetzungen, um die Leistungen der Neptuner nach Abschluss des Sommertrainingslagers zu testen. Und es hatte sich gelohnt. Die Athleten starteten zwischen zwei und fünfmal, was einen straffen Zeitplan für jeden einzelnen bedeutete. Für Malvine Barchfeld (JG 02), Julie Brenner (JG 07) und Jayden Bololoi (JG 07) war dieser Wettkampf für Testzwecke sehr wichtig und im Nachhinein gesehen überaus erfolgreich.

Charlize Naomi Bololoi (JG 04) startete über die 50m Freistil (Platz 15) und über die 50m Rücken (Platz 9). Über die 50m Brust konnte sie sich mit einer Zeit von 0:47,72 min den 4. Platz erschwimmen. Cedric Becker (JG 05) absolvierte die gleichen Strecken und konnte sich neben den 50m Brust (Platz 7), den 50m Rücken (0:50;49 min) und 50m Freistil (0:39,96 min) jeweils über den 4. Platz freuen. Leyla Yasemin Durna (JG 04) startete über alle angebotenen 50m-Strecken und konnte für sich über die 50m Schmetterling in der Zeit von 0:54,68 min einen persönlichen Rekord erschwimmen. Maren Hutzler (JG 04) startete an diesem Tag neben 50m Freistil (Platz 6) und 50m Brust (Platz 9) auch über die 200m Lagen (3:39,91 min, Platz 5) und ihrer Paradedisziplin 50m Schmetterling, womit sie sich selbst in einer Zeit von 0:37,50 min auf Platz 1 katapultierte. Lukas Jessusek (JG 05) hatte sich gleich über alle drei geschwommenen Strecken (50m Brust, Platz 3 / 50m Freistil, Platz 3 / 200m Lagen, Platz 2) jeweils einen Medaillenplatz sichern können. Artjom Karich (JG 03) konnte sich gleich dreimal über Gold freuen (50m Rücken, 0:36,38 min, 50m Schmetterling 0:31,98 min, 50m Freistil 0:28,66 min). Da brachte Platz 3 über 50m Brust ein klein wenig Abwechslung in seinen Medaillenspiegel. Die beiden Zwillinge Hannah und Maria Mörstedt (beide JG 04) sammelten an diesem Sonntag ebenfalls fleißig Medaillen ein. So erschwammen sie sich insgesamt viermal Platz 1 und dreimal Platz 2. Maria konnte sich darüber hinaus über 50m Brust (0:45,81 min) und 50m Schmetterling (0:38,19 min) jeweils über eine persönliche Bestzeit freuen. Kira-Patricia Scholz (JG 02) verpaßte über die Strecken 200m Lagen (3:34,06 min), 50m Schmetterling (0:39,35 min) und 50m Freistil (0:35,08 min) jeweils nur knapp Platz 3 und mußte sich jeweils mit dem undankbaren 4.  Platz zufrieden geben. Ihr Bruder Philipp (JG 05) konnte sich über 50m Rücken (0:53,90 min) und 50m Freistil (0:45,02 min) jeweils über eine persönliche Bestzeit freuen. Henrike Stöckinger (JG 06) konnte sich über 50m Brust (0:48,03 min) den 2. Platz sichern und strahlte bei den Zeiten über 200m Lagern (3:58,85 min) und 50m Freistil (0:39,96 min) mit den Goldmedaillen um die Wette. Tarja Weisensee (JG 04) konnte sich über 200m Lagen (3:39,80 min) und 50m Schmetterling (0:39,63 min) jeweils die Bronzemedaille erschwimmen. Über 50m Rücken (0:44,37 min) und 50m Freistil (0:34,68 min) mußte sie sich jeweils mit Platz 4 zufrieden geben. Katharina Zanlonghi (JG 05) startete über 50m Brust (0:51,28 min), 50m Rücken (0:46,41 min) und 50m Freistil (0:38,00 min) und erschwamm sich über 50m Brust und 50m Freistil persönliche Bestzeiten. Alejna Selinay Durna (JG 02) konnte sich über 50m Schmetterling (0:53,47 min) den dritten Platz erschwimmen.

David Korek (JG 1994), Tanja Mörstedt (JG 02), Maximilian Röhrborn (JG 02), Philipp Uebach (JG 08) und Tim Uebach (JG 04) waren die überragenden Schwimmer des Tages. Sie erschwammen sich ausnahmslos die Plätze 1 und 2 und kassierten über all ihre geschwommenen Strecken eine Medaille. Aber auch fast alle Staffeln der SG Neptun platzierten sich auf den Plätzen 1 und 2 und trugen ebenfalls zum sehr guten Gesamtergebnis bei. Mit nur knapp 15 Punkten Unterschied mußte sich die SG Neptun der Mannschaft der SSG Bensheim geschlagen geben und landete auf dem 2. Platz in der Gesamtwertung. Die Trainer Christel Mörstedt und Uschi Bischer konnten mit den Leistungen ihrer Schützlinge mehr als zufrieden sein. Aber auch dem Einsatz der Kampfrichter Claudia Uebach, Florian Patzelt, Manfred Scholz, Stephan Zanlonghi und Richard Thürauf ist es zu verdanken, dass solche Wettkämpfe überhaupt ausgerichtet werden können.